Click on the slide!

Theater macht kreativ

Jeden Samstag zur Probe.

      An jedem Samstag üben wir im Paulus-Zentrum für neue Stücke. Das ist viel Arbeit. Aber sie lohnt. Denn beim Theaterspielen lernen Kinder und Jugendliche, selbstbewusst und kreativ an schwierige Aufgaben heranzugehen.

Click on the slide!

Antigone - neu aufgeführt

Antigone wurde von uns beim Jubiläum erstmals aufgeführt. Das griechische Drama mit seinen aktuellen Bezügen hat das Publikum gebannt.

Click on the slide!

Theater für Kinder und Jugendliche

Probe im Paulus-Zentrum

Die Rabatz-Theaterwerkstatt wurde im Dörenther Kulturspeicher gegründet. Heute treffen sich über 50 Kinder und Jugendliche im Paulus-Zentrum in Langewiese, um regelmäßig Theater zu spielen.

Click on the slide!

School Shooting

Szene aus School Shooting

Das neue Stück von Rabatz geht unter die Haut. Die Geschichte von Mobbing und Gewalt in einer Schule. Erzählt nach dem tödlichen Amoklauf.

Click on the slide!

Robert Rickert, der Regisseur

Robert Rickert ist der Älteste bei Rabatz und von Anfang an dabei. Er macht seit 1994 Theater und gründete 1999 zusammen mit sechs Kindern, die auch heute noch als junge Erwachsene mitspielen, die Theaterwerkstatt. Neben der Spielleitung in den Proben,…

Mehr...
Click on the slide!

Theater auf Wangerooge

Jedes Jahr gehört eine Theaterfahrt nach Wangerooge zu unserem Programm. Im Haus Ibbenbüren der evangelischen Kirchengemeinde verbringen wir dann eine Woche mit Proben, Spaß und Strandspaziergängen. Das Haus liegt nur 100 Meter vom Strand entfernt.

Mehr...
Click on the slide!

Jubiläum im Pauluszentrum

Das war eine schöne Jubiläumsfeier im Pauluszentrum zu unserem 15-jährigen Bestehen. Über Ostern hatten wir auf Wangerooge geprobt. Jetzt wurden Auszüge aus unserem Programm vorgestellt. Außerdem wurde erstmals "Antigone" in einer eigenen Inszenierung aufgeführt. Wer sich erinnert weiß, dass schon…

Mehr...
Frontpage Slideshow (version 2.0.0) - Copyright © 2006-2008 by JoomlaWorks

Jubiläum im Pauluszentrum

Das war eine schöne Jubiläumsfeier im Pauluszentrum zu unserem 15-jährigen Bestehen. Über Ostern hatten wir auf Wangerooge geprobt. Jetzt wurden Auszüge aus unserem Programm vorgestellt. Außerdem wurde erstmals "Antigone" in einer eigenen Inszenierung aufgeführt. Wer sich erinnert weiß, dass schon zwei Generationen Rabatzer daran gearbeitet haben.

Mehr Bilder gibt es hier.

Natürlich freuen wir uns auch, dass die Stadt, der Kirchenkreis und die Sparkasse gespendet haben. 2500 Euro sind zusammengekommen. Wir kommen damit unserem Ziel, eine Verdunklungsmöglichkeit im Pauluszentrum einzubauen, ein Stück näher.

 

Maus im Blasebalg

Das konnten Kinder am 11. März auf der Orgelempore der Stadtkirche Lengerich herausfinden. Dort führte ein vergnügliches Theaterkonzert Zuschauer und Zuhörer in das Instrument Orgel und ihre Musik ein. Wir danken dem Kantor und Organisten der Ev.Stadtkirche Lengerich für die gelungene Zusammenarbeit und hoffen auf baldige Wiederaufnahme.

 

Carina Krentscher führt Regie

Carina Krentscher, 19 Jahre alt, ist seit 2005 bei der Rabatz-Theaterwerkstatt aktiv. Seit Januar 2011 leitet sie zusammen mit Robert Rickert die Proben, führt Regie und hilft bei der Planung und Koordination.  Auch tritt sie oft mit großer Freude selbst auf die Bühne und schlüpft gerne in andere Rollen.
Ihr Berufsweg führte nicht zum Theater, sondern in den öffentlichen Dienst. Sie hat  ihre Ausbildung als Fachangestellte für Arbeitsförderung nahezu abgeschlossen und möchte anschließend ihr Abitur nachzuholen.

 

Neue und alte Stücke in Arbeit

Während unsere jüngeren Spielerinnen noch händeringend nach einem Stück für große Besetzung suchen, proben die Jugendlichen bereits fleißig. Aus der Versenkung hervorgeholt wurde eine eigene Fassung der „Antigone“, die nun endlich zur Aufführung gebracht werden soll. „Plunderwunder“ und „Haha, der letzte Erzähler“ von Horst Hawemann, zwei Stücke mit großen Improvisationsanteilen, beschäftigt eine zweite Gruppe. Ulrich Hubs „Pinguine können keinen Käsekuchen backen“ ist das vierte Stück, das auf dem Spielplan steht: zwei Pinguine, ein verrücktes Huhn mit einem inkontinenten Staubsauger und ein Maulwurf, der auf seinen Geburtstagskuchen wartet, der aber schon gegessen wurde, werden das Publikum vergnügen.

 

Die Kuh Rosmarie

Es herrscht ziemlich schlechte Stimmung auf dem Bauernhof. Die Kuh Rosmarie nervt! An allem und jedem hat sie etwas auszusetzen. Das Schwein soll sich nicht im Schlamm suhlen, der Hund sein Essen nicht schlingen und der Goldfisch sich endlich eine Badehose anziehen. Als auch noch der Bauer sein Fett abbekommt, weil er sich die Zähne nicht richtig putzt, platzt ihm der Kragen.

 

 

Robert Rickert, der Regisseur

Robert Rickert ist der Älteste bei Rabatz und von Anfang an dabei. Er macht seit 1994 Theater und gründete 1999 zusammen mit sechs Kindern, die auch heute noch als junge Erwachsene mitspielen, die Theaterwerkstatt. Neben der Spielleitung in den Proben, die er zusammen mit seiner Kollegin macht, ist er zuständig für Planung, Koordination und Finanzen.

 

Rabatz auch bei Facebook

Wir haben jetzt auch einen öffentlichen Auftritt bei Facebook. Gegenüber unserer ersten Facebook-Seite hat der den Vorteil, dass er von jedem angesehen werden kann. Man muss also nicht selber Facebook-Mitglied sein. Auf dieser Seite wollen wir schneller als bisher Videos und Bilder von unseren Auftritten und Proben unterbringen. Natürlich bleibt die Internetseite erhalten - für die etwas dauerhafteren Informationen.

Wer den "Gefällt mir"-Button auf unserer neuen Seite drückt, wird damit zu einem "Freund" und erfährt schnell, wenn bei den Rabatzern etwas Neues passiert. Klickt doch mal!

 

 

 

Wangerooge 2012

Wie in jedem Jahr startet in der zweiten Hälfte der Osterferien die Theaterfreizeit auf der Nordseeinsel Wangerooge. 34 Teilnehmer werden sich eine Woche lang mit Theater beschäftigen. „Sprech-und Schauspieltraining mit Monologen (Interpretation und Darstellung – Artikulation und Resonanz)“ heißt das Thema in diesem Jahr. Die Präsentation der Monologe findet statt am 29. April um 17.00 Uhr im Pauluszentrum... Übrigens, das Fotos muss schon etwas älter sein.

 

Was ist Rabatz

"Kinder machen Theater, einfach so, ohne Textbuch, aber mit vielen eigenen Ideen, aus denen Geschichten entstehen, die wir auf die Bühne bringen. Was wir brauchen, machen wir uns selbst: Bühnenbild, Kostüme und Masken, Texte und Musik, damit die Gewachsenen was zum Staunen haben."

 

In diesem Speicher fing alles an

 

Angefangen hat alles hier: 100 Jahre Dortmund-Ems-Kanal im Jahre 1999 waren Anlass den alten Getreidespeicher im Dörenther Hafen zu entkernen und aus ihm einen Ort der kulturellen Begegnung für alte und junge Menschen zu schaffen.

Beheimatet ist Rabatz im Pauluszentrum der Ev. Kirchengemeinde Ibbenbüren, Im Langewieser Esch 130. Die wöchentlichen Proben am Samstag finden von 15 bis 19.30 Uhr statt. Vor den Aufführungen vereinbaren wir zusätzliche Probentermine.